Schlagwort-Archive: apple

iPhone 3G Beschleunigung unter iOS4

Nach dem Update des iPhone 3G auf das neue Betriebssystem iOS 4 haben wohl die meißten (genau wie ich auch) mit starken bis sehr starken Performanceeinbußen des Geräts zu kämpfen. Programmstarts und Reaktionen auf Tasten dauern ewig. Die „angestaubte“ iPhone-Generation kann wohl das iOS4 mit seinem Prozessor und Arbeitsspeicher nicht mehr performant bedienen.

Bei iFun hab ich nun endlich eine kleine, aber feine Einstellung gefunden, die dem alten iPhone wieder einen gehörigen Gewindigkeitsschub gibt. Und zwar schaltet man einfach die Suchindizierung ab. Die Spotlight-Suche dürften wohl eh die wenigstens nutzten.

Unter „Einstellungen -> Allgemein -> Home-Taste -> Spotlight-Suche“ sollte man dazu möglichst alle Such-Indizierungen deaktivieren.

Bei mir hat das sofort und spürbar die Bedienbarkeit des Geräts erhöht.

iPhone 4 und iOS4

Gestern stieg mal wieder die große Keynote auf der Entwicklerkonferenz WWDC 10 in San Francisco mit und von Steve Jobs. Überraschungen gab es eigentlich keine, denn mit dem neuen iPhone 4 hatte man längst gerechnet …

Ein paar Zahlen und Fakten zum warm werden: 2.000.000 verkaufte iPads, 225.000 App im Store, 8.500 davon bereits optimiert oder ausschließlich für das iPad, 35.000.000 Downloads von iPad-Apps, 5.000.000 verkaufte Bücher im iBookstore. Beeindruckend!

Und nun zu den Neuvorstellungen der diesjährigen WWDC.

iPhone 4

Was kann denn das neue Wunderding alles Neues und Revolutionäres:

  • FaceTime (quasi eine Video-Anruf-Funktion)
  • Retina Display (Auflösung: 960 X 640)
  • Multitaskting
  • HD Videos aufnehmen und bearbeiten
  • 5-Megapixel-Kamera und LED-Blitz

Mehr Infos gibts natürlich auf den offiziellen Apple iPhone 4 Seiten.

iOS 4

Die Keyfeatures des neuen iOS4 Software Updates sind wie folgt:

  • Multitasking
  • Ordner
  • Besseres Mail
  • iBooks
  • Wiedergabelisten erstellen
  • 5fach Digitalzoom
  • Videofokus per Fingertipp
  • Gesichter und Orte in Fotos
  • Homescreen Hintergrund
  • Apps verschenken
  • Rechtschreibprüfung
  • Unterstützung für drahtlose Tastaturen

Alle Infos zum neuen iOS4 findet Ihr natürlich auf den Apple-Seiten.

Schmerzlich für alle iPhone 3G Besitzer: Multitaskting wird leider nicht funktioniert. Das ist fast ein Grund über ein Hardware-Update nachzudenken … 😉

Und zum Schluß gibt’s natürlich noch das „Schaut mal wie toll wir sind“-Video zum neuen iPhone 4

http://www.youtube.com/watch?v=Ah5S7R-h208

„One More Thing“

Gestern Abend war es mal wieder soweit und Steve Jobs hat seine Stevenote auf der MacWorld 2008 gehalten. Wie üblich hat die Gerüchteküche im Vorfeld wieder heftig gebrodelt und zumindest mit dem neuen Macbook Air („Das flachste Notebook der Welt“ – nach eigenen Ausagen) lagen die Apple-Enthusiasten richtig. In der Minimalausstattung für knapp 1700 EUR aber nicht wirklich ein Schnäppchen für Jedermann.

Neu ist auch Time Capsule, eine Mischung aus Airport Extreme Basisstation und WLAN-Festplatte für eine automatische drahtlose Datensicherung für den Mac. Sicherlich eine sehr elegante Lösung, aber für 299 EUR in der 500GB-Variante (499 EUR für 1TB – kosten 500GB wirklich 200 EUR???) nicht in der Preisklasse, wo man schnell mal den bereits erworbenen WLAN-Router austauchen will.

Ausserdem gabs noch Updates zum iPhone, iPod touch und AppleTV.

iPhone

iPhone

Tagelang – was sag ich: monatelang – wurde darüber spekuliert und jetzt ist es endlich offiziell, das lang erwartete Apple iPhone.

Gestern hat Steve Jobs auf seiner Keynote zur Macworld 2007 das neue Smartphone vorgestellt! Woo! Widescreen Video iPod, Handy und Internet Client in einem Gerät. Und das Unglaubliche daran ist, dass man damit sogar telefonieren kann …

Erhältlich in Eurpoa ab Ende 2007 zu einem voraussichtlichen Preis zwischen 499,- (4GB) und 599,- (8GB).

Mehr Infos zum iPhone gibt es hier und den Mitschnitt der Keynote hier. Wer noch ein wenig über Apple TV (aka iTV) erfahren will, kann sich hier informieren.

BootCamp: WinXP auf Intel-Macs

Bislang war es eher ein schwieriges Unterfangen Windows XP auf einem Intel-Mac zum Laufen zu bringen. Doch Apple stürmt nun selbst voran und bietet mit Boot Camp ab sofort eine Software zum Download an, mit der sich Windows XP auf einem Intel-Mac booten lässt.

[ weiter bei Golem oder auch bei Heise ]

Da plagen sich die Hacker wochenlang damit ab Windows XP auf einem Mac zum Laufen zu bekommen und dann kommt ihnen Apple einfach mit einem offiziellen Release namens BootCamp zuvor.

In meinen Augen ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung. Für mich, der sich demnächst mal ein Notebook zulegen will, wird nun ein MacBook Pro eine echte Alternative …