Archiv der Kategorie: Weltgesehen

110 Sternschnuppen pro Stunde

Wer auf Sternschnuppen steht und/oder vielleicht den ein oder anderen Wunsch ausbringen möchte, der sollte sich zwischen dem 10. und 14.08.2007 nachts einen schönen dunkeln Ort (bevorzugt in freier Natur und fernab von Städten) suchen und in den Himmel schauen. Vor allem in der Nacht zum 12.08. werden bis zu 110 Sternschnuppen pro Stunde erwartet.

Dieses Schauspiel sollte man sich nicht entgehen lassen!

Mitte August kann man die schönsten Sternschnuppen des Jahres beobachten: Ein ganzer Schwarm soll auf die Erdatmosphäre treffen. Er wird durch Bruchstücke des Kometen 109P/Swift-Tuttle verursacht, durch dessen Bahn die Erde hindurchrast.

[ weitere Infos bei Welt Online ]

Feiertag?

Habe gerade eben versucht den Helpdesk unseres Beamerherstellers zu erreichen und wurde mit folgender Bandansage begrüßt:

Wegen eines gesetzlichen Feiertags sind wir heute nicht erreichbar! Bitte versuchen Sie es morgen wieder.

Hab ich irgendwas verpasst? Hätte ich heute frei und weiß von nichts? Verwirrung macht sich breit … zumal ich eine Münchner Nummer gewählt habe …

Uhren umstellen (Sommerzeit)

Nicht vergessen: Sonntag den 25.03.2007 um 2:00 Uhr: Die Uhr wird dann um 1 Stunde vorgestellt, die Nacht ist also 1 Stunde kürzer.

Wer sich noch für den Hintergrund interessiert, der kann in der Wikipedia so einiges nachlesen:

Eingeführt wurde die Zeitumstellung erstmals am 30. April 1916 in Deutschland, in Österreich und noch im gleichen Jahr ebenso in Irland. Die Bezeichnung, die die Iren für die Zeitumstellung fanden, „Daylight Saving Time“ (wörtl. übersetzt: „tageslichterhaltende Zeit“), beschreibt den Zweck, nämlich die Stundenzahl mit nutzbarem Tageslicht zu vergrößern.

Besinnliche Weihnachtszeit

Noch dreimal müsst Ihr schlafen …

Wenn weiße Flocken auf die Erde knallen,
alte Männer unter Tannen Gedichte lallen,
wenn Oma, Opa, Onkel und Tante
mit Glühwein sich geben die Kante …

Wenn Kinder Wunschzettel kreieren
und unzustellbar adressieren,
wenn man selbst vom Sparzwang sich entbindet
und dennoch Geiz als geil empfindet …

Wenn Vater im Wald ganz ungeniert
frühmorgens `nen Nadelbaum liquidiert,
um ihn – bestückt mit Kugeln und hässlichen Schellen –
im Wohnhaus in den Weg zu stellen …

Wenn Mutter dann höchst irritiert
auf die Frage von Vater reagiert,
ob sie ihm heut’ am Heiligmorgen
hierzu einen Ständer könnt’ besorgen …

Wenn`s überall nadelt, bimmelt und schellt,
man allerorten über Weihnachtsmänner fällt,
wenn die Kinder die Weihnachtplätzchen kotzen,
und Opa hört überhaupt nicht mehr auf zu motzen,
und Vater ist von der Bowle schon ganz breit,
ja dann ist besinnliche Weihnachtszeit.

[ via Mail von Rosy ]