Skype Videochats aufgebohrt

Bislang sind bei Skype-Videokonferenzen nur Auflösungen bis 320×240 Pixel möglich, was den Gegenüber ein wenig unscharf erscheinen läßt. Durch einen kleinen Kniff, einen performanten PC und einer stattlichen Internetverbindung kann man allerdings auch höhere Auflösungen freischalten.

Für Mac OS X wird mind. Skype 2.5.0.85 oder neuer benötigt. Eine entsprechende Anleitung zum Tweaken findet Ihr hier.

Windows hingegen will Skype in der Version 3.0 oder neuer. Und die Anleitung zum Ausprobieren findet Ihr hier.

Die Umstellung erfolgt natürlich auf eigene Gefahr, d.h. Skype bietet hierfür keinen Support an. Aber mal ehrlich: Sollte es nicht funktionieren, dann stellt man halt einfach wieder um … Basta!

[ Gefunden bei Golem ]

6 Gedanken zu „Skype Videochats aufgebohrt“

  1. Einziger Schönheitsfehler: seit ich auf die neue Version aktualisiert habe, gibt es die zu ändernde Datei und auch das enthaltende Verzeichnis nicht mehr. Vorher gabs es schon. Und um Fragen vorzubeugen: es ist auch nicht versteckt, ich habs überprüft…

    tja… :o.

  2. Ich korrigiere mich! Ich hatte in der Haupt-Library gesucht, nicht in der Benutzer-spezifischen! Dort gab es vorher einen entsprechenden Ordner, den gibt es tatsächlich nicht mehr, dafür existiert er beim Benutzer in der Tat noch. Jetzt will das ganze nur noch getestet werden! :o)

  3. Der Test mit Skype 2.5.0.85 unter Mac OS X < -> Mac OX X und vergrößerter Auflösung verlief sehr gut und probemlos.

    Aber Internetbandbreite kann man hier nicht viel genug haben …

  4. Grummmmel…ich Depp hab natuerlich zuerst auf 3.6 aktualisiert um dann festzustellen dass es den Hack bloss bis zu meiner 3.5 gab. Nun hab ich also wieder downgegradet und jetzt wuerd ich ja schon gern sehen ob’s klappt 🙂

Kommentare sind geschlossen.