Augustiner lebe hoch

Wir wissen es ja schon immer und trinken es am Liebsten.

Nun kommt auch die Hauptstadt auf den Geschmack und verkauft Augustiner als szeniges In-Getränk.

[…] Trotzdem finden auch Frauen Gefallen am Augustiner: Sie bestellen einfach eine Flasche zu zweit: Geteilte Halbe, doppelte Freude am Bier mit dem heimatverbundenen Charme. […]

Großer Unterschied zu uns ist allerdings, dass ich keine Frauen kenne, die ihr Bier teilen würden … 😉

Den ganzen Artikel könnt Ihr bei der Süddeutschen Zeitung lesen

Was die Augustiner-Brauerrei zusätzlich noch wirklich einzigartig macht, kann man dem Wikipedia-Artikel entnehmen:

Durch testamentarische Verfügung von Edith Haberland-Wagner, der letzten direkten Nachfolgerin der Unternehmensfamilie Wagner, hält die gemeinnützige Edith-Haberland-Wagner-Stiftung 50% der Unternehmensanteile. Die Stiftung verwendet den ihr zustehenden Gewinn aus dem Unternehmen zur Förderung von kulturellem und sozialem Engagement, vor allem im Raum München.

[ Wikipedia ]

Das ist quasi fast wie trinken für den Regenwald …

3 Gedanken zu „Augustiner lebe hoch“

Kommentare sind geschlossen.