IE stolpert ueber eigene Unzulaenglichkeiten

Das es der Internet Explorer des Redmonder Softwareriesen mit der Standardkonformität in der Vergangenheit nicht so genau genommen hat, ist dem geneigten Webseiten-Bastler wohl hinreichend bekannt. Durch sogenannte Hacks konnte den marktdominierenden Browser aber dennoch das ein oder andere mal dazu überreden gewissen Sachen (einigermaßen) richtig darzustellen.

Um so mehr habe ich gelacht, also ich eben diesen Artikel bei Golem gelesen habe. Der IE7 soll sich zumindest in der Doctype „strict“ deutlich näher am Standard bewegen, wie bisher (was immer das genau bedeuten mag). Das würde soweit wahrscheinlich sogar wirklich klappen, wäre da eben nicht die speziell für den Internet Explorer in vielen Internetseiten integrierten CSS-Hacks.

Der Dumme ist jetzt natürlich wieder Webdesigner, der von Microsoft in einer „Call to action“ aufgefordert wird, die Webseiten zu ändern und die Hacks zu entfernen. Super Idee! Das machen wir doch alle sehr gerne und natürlich auch sofort. Das Problem mit den alten IE-Versionen sollen wir nun mittels „Conditional Comments“ lösen! Na dann: Prost Mahlzeit!