Freitagswitz (Wahl-Edition)

Gerhard Schröder wurde bei einem Verkehrsunfall überfahren und kommt direkt in den Himmel.
Dort trifft sie den Engel Gabriel. Der Engel spricht Gerhard Schröder
an: „Wir werden dir die Wahl geben: Einen Tag wirst du in der Hölle
sein und einen Tag im Himmel. Danach kannst du auswählen, wohin du
willst.“
Gabriel bringt Gerhard Schröder in den Fahrstuhl und sie fahren bis zur Hölle.
Schröder geht rein und sieht all seine Freunde. Sie begrüßen ihn,
spielen Golf, sitzen am Schwimmbad, im Restaurant, die Leute essen,
trinken, hören Musik, spielen Karten und auch der Satan sitzt und lacht
mit ihnen, abends Tanzerei, man amüsiert sich.
Am nächsten Tag kommt Gabriel und sie gehen ins Paradies.
Dort sieht Schröder Menschen, wie sie auf weißen Wolken sitzen, Musik hören, alles ist ruhig und gemütlich.
Einen Tag später kommt Gabriel und fragt: „Hast du Dich entschlossen?“
Gerhard Schröder sagt: „Ja. Obwohl es im Paradies angenehm ist, will ich in die Hölle, dort tut sich was.“
Gabriel nimmt ihn wieder mit nach unten, klopft an die Tür und in einer Sekunde ziehen zwei Hände Gerhard Schröder rein.
Er steht mitten in der Wüste, es ist quälend heiß, seine Freunde tragen zerrissene Kleidung und sammeln Mist.
Der Satan kommt, gibt ihm eine Tüte und sagt, er solle ebenfalls Mist sammeln.
Gerhard Schröder fragt völlig verwirrt: „Was ist mit dem Golfplatz, mit
dem Restaurant, mit dem Schwimmbad, mit der Musik passiert?“
Antwortet der Satan: „Gestern war vor der Wahl – heute ist nach der Wahl…“

[ via Mail vom Reiner, in der Angie-Version von Rona ]